Schüttgutindustrie

 

 

 

 

Schüttgutindustrie - Abzugstunnel

Unter Halden haben sich Abzugstunnel aus Hamco Stahlfertigteilen je nach Durchmesser bis zu einer Überschüttungshöhe von 40 m bewährt. Die Lagerung großer Mengen Schüttgut wird zweckmäßigerweise immer dann auf Halden durchgeführt, wenn der Abruf des Materials oder die Gewinnung unregelmäßig erfolgt und damit eine Zwischenlagerung größerer Mengen notwendig wird. Das auf  Halden gelagerte Material wird wirtschaftlich über einen Abzugstunnel vollautomatisch zur Weiterverarbeitung oder Verladung  transportiert. Der Abzugstunnel besitzt im Scheitel in bestimmten Abständen Einlauftrichter mit angehängten, ferngesteuerten Schiebern. Über diese wird das abgezogene Material in der gewünschten Zusammenstellung auf ein im Abzugstunnel eingebautes  Förderband abgegeben. Das  Förderband endet außerhalb des Abzugstunnels über dem Transportfahrzeug oder innerhalb einer Weiterverarbeitungsanlage.

Vorteile eines Hamco-Abzugstunnels:

  • Höchste Wirtschaftlichkeit durch serienmäßig hergestellte Normteile.
  • Größte statische Tragfähigkeit mit bis zu 40 m Aufschüttung.
  • Keine Bruchgefahr auch bei ungleichen Setzungen, keine Dehnungsfugen.
  • Wiederverwendbarkeit durch einfache Demontage und Montage bei Standortwechsel.
  • Kürzeste Bauzeiten von nur wenigen Tagen auch bei Eigenmontage.
  • Einfachster Einbau von Konstruktionsteilen durch vorhandene Befestigungsmittel.
  • Sehr geringe bis gar keine Unterhaltung.

Die Förderkapazität eines Abzugstunnels wird bestimmt durch die Anzahl und Größe der Trichteransätze, Abzugsleistung der Aufgeber und Leistung der Förderbänder. In einer gut bemessenen Anlage sind alle Leistungsgrößen aufeinander abgestimmt. Die Größe der Trichteransätze und die Breite der Förderbandkonstruktion bestimmen die Abmessungen des HAMCO-Abzugstunnels. Den  betrieblichen Erfordernissen entsprechend wird neben dem Förderband ein einseitiger oder doppelseitiger Kontrollgang vorgesehen, der gleichzeitig den vorgeschriebenen Fluchtweg darstellt.
Für einseitige Kontrollgänge bei einer Förderbandbreite von 600 mm haben sich Abzugstunnel von min. 2,84 m Durchmesser als  ausreichend heraus gestellt. Größere Förderbandbreiten oder Anordnung von beidseitigen Kontrollgängen erfordern zusätzlichen Raumbedarf und die Wahl eines Tunnels mit größerem Durchmesser.
Nach Festlegung der Tunnelabmessungen kann für eine  bestimmte Überschüttungshöhe die statisch erforderliche Blechdicke ermittelt werden. Für einige gängige Profile sind in der Tabelle  alle wichtigen Abmessungen angegeben. Im Laufe der Jahre hat sich für den Einbau der Bandkonstruktion und für die Herstellung der Laufflächen eine einfache und solide Bauweise bewährt: Im unteren unbenutzbaren Teil des Rohres wird eine Kiessand-Auffüllung eingebracht und verdichtet. Darauf kommt eine etwa 20 cm dicke  Betonschicht der einfachen Güteklasse zusammen mit einer leichten Baustahlmatte. Die Stützen der Förderbandkonstruktion erhalten Fußplatten, die mit der Betonschicht verdübelt werden.
In jedem Falle muss vermieden werden, dass senkrechte Einbauteile von oben nach unten durchgehend mit dem Tunnelprofil  verbunden werden. Leichtere Schieber werden zweckmäßigerweise direkt mit den Trichteransätzen verbunden. Schwere Schieber  werden freistehend auf dem Betonboden aufgestellt, wobei zwischen Trichteransatz und Dosiertrichter genügend Raum des  Tunnelprofils vorzusehen ist. Zusammen mit dem HAMCO-Abzugstunnel werden Trichteransätze in verschiedenen Abmessungen  mitgeliefert. Diese Trichteransätze bestehen aus zusammengeschweißten Stahlblechen mit einem aussteifenden Winkeleisenrahmen.  Er dient gleichzeitig dem Anflanschen leichter Schieber. Dieser Trichteransatz wird in eine Firstplatte des  Tunnelprofils voll eingeschweißt. Nach dem Einschweißen wird der gesamte Trichteransatz zusammen mit der zugehörigen Platte im Vollbad feuerverzinkt.

 

Schüttgutindustrie - Silos

Für Kies- und Erzaufbereitungsanlagen haben sich Silos aus Hamco Stahlfertigteilen bewährt. Die Anordnung verschiedener  Siloeinheiten zu einer Anlage ermöglicht die Lagerung getrennter Körnungen ohne den Aufwand langer Beschickungswege bei voller  Verwendbarkeit der gelagerten Materialen. Um den Verladebetrieb von der Produktion abzukoppeln, wird unter den Silos ein  Abzugstunnel aus Stahlfertigteilen verlegt. Das im Abzugstunnel befindliche Förderband wird über Abzugstrichter, Aufgeber und Dosieranlagen beschickt.
Vom Baggerfeld gefördertes Material wird von Bandstrassen über eine Vorsortierung, Aus-scheidung des Überkorns, zur  Aufbereitungsanlage geführt. Der Rohkies kommt sortiert, gewaschen, entwässert und nach Körnungen getrennt in die Siloeinheiten. Bei automatischen Anlagen können sämtliche Förderbänder und Aufgeber nach einem im Funktionsschema festgelegten Ablauf von  einer zentralen Schaltwarte gesteuert werden. Von hier aus werden die Aufgeber unter den einzelnen Silobauwerken mit großer  Genauigkeit auf den jeweiligen Korngruppenanteil eingestellt. Das zur Verladung in Betrieb befindliche Förderband im Abzugskanal  erhält gleichzeitig aus jedem Aufgeber den vorher eingestellten Korngruppenanteil. Dadurch ist es möglich, bei der Kieslieferung eine  geforderte Sieblinie zu garantieren. Im Bedarfsfall kann jeder Aufgeber das Förderband auch mit einzelnen Korngruppen  beschicken.
Die Hamco MultiPlate Bauweise ermöglicht die Herstellung beliebiger Silogrößen. Bei einer bestimmten Silohöhe und einem  vorgegebenen Fassungsvermögen lässt sich der erforderliche Silodurchmesser bestimmen. Die genaue Festlegung des nutzbaren  Siloinhaltes ist abhängig von der Anzahl der Abzüge und des Füllgrades. Zur Ableitung der Wandreibungskräfte werden  Winkelstahlbauprofile am äußeren Umfang des Silos angeschraubt und auf dem Fundament gegründet.

Vorteile eines Hamco-Silos:

  • Großes Fassungsvermögen.
  • Anordnung mehrerer Abzüge pro Silo ermöglicht kürzeste Verladezeiten und höhere Ausnutzung.
  • Sonderkonstruktion wie Toröffnungen für Materialentnahme mit Radlager.
  • Leichte Demontage und Neuerrichtung bei Standortwechsel.
  • Sehr geringe bis gar keine Unterhaltung.
  • Größere Dimensionen durch Erweiterung mit Hamco MP200strength®* möglich.

* Hamco MP200strength® ist eine Anpassung der vertikalen Verschraubung um statisch noch höhere Lasten aufnehmen zu können.

Hamco Dinslaken Bausysteme GmbH
Hans-Böckler-Straße 21 a - 46535 Dinslaken
GERMANY

Fon: +49 (0) 2064 6002-0
Fax: +49 (0) 2064 13579

www.hamco-gmbh.de